Fortbildungsseminar

Sprühtrocknung / Versuchsplanung
Technologie / Statistische Versuchsplanung / Produkt- und Prozessoptimierung

15.11.2017 – 16.11.2017, Fraunhofer-IKTS, Winterbergstr. 28, D - 01277 Dresden

Sprühtrocknung / Versuchsplanung

Technologie / Statistische Versuchsplanung / Produkt- und Prozessoptimierung

 

EINFÜHRUNG

Die Sprühtrocknung ist ein effektives Verfahren zur Herstellung von konfektionierten und funktionalisierten Pulvermischungen sowie Schüttgütern, wie sie in vielen Industriezweigen benötigt werden. In der Keramik-, Metall- und Hartmetallindustrie wird die Sprühtrocknung zur Herstellung von Pressmassen sowie von Spritzpulvern im großen Maßstab eingesetzt. Dabei bestimmen die Rohstoffeigenschaften und die technologischen Parameter der Herstellung wesentlich die Verarbeitungseigenschaften der Zwischen- und Endprodukte sowie deren Reproduzierbarkeit. Optimale Betriebspunkte der Sprühtrocknungsanlagen und deren Regelung sind Grundlagen für eine ökonomische Verarbeitung der Rohstoffe zu Granulaten und Schüttungen mit konstanten Produkteigenschaften.

Ziel des zweitägigen Fortbildungslehrgangs ist es, Wechselwirkungen zwischen Prozessparametern bei der Sprühtrocknung, Rohstoffeigenschaften und der Formulierung (Binder / Gleitmittel) aufzuzeigen. Anlagentechnische Randbedingungen (Größe, Bauform, Zerstäubungsverfahren) und technologische Parameter (Temperaturen, Durchsätze, Energieausnutzung) werden im Überblick und an praktischen Beispielen aus Entwicklung und Produktion behandelt. Besonders die Statistische Versuchsplanung und die Auswertung von Langzeittrends ermöglichen die Analyse komplexer Prozess-Eigenschaftskorrelationen sowie die Einstellung optimaler Betriebspunkte bei reduziertem personellem und finanziellem Aufwand.

 

Dr. Manfred Fries
Seminarleiter / Fraunhofer IKTS Dresden

DKG Kooperationspartner:

 

 

 

Zielgruppen:

Das Seminar wendet sich an Materialentwickler, Ingenieure der Produktion und der Qualitätssicherung, Anlagenfahrer und Laboranten der Keramikindustrie sowie an Hersteller von Keramik- und Metallpulvern.
Die Vortragsinhalte werden durch ein intensives Praktikum vertieft.